Eine der Besten in Deutschland

BK mit Vertrer:innen von Schülerzeitung aus Deutschland

Was Strammes mit zwei Preisen ausgezeichnet

Gleich zwei Preise ergattert hat jetzt unsere Schülerzeitung „Was Strammes“. In Berlin nahmen Aischa Haidara und Carla Quilolo die Auszeichnung von Bundesratspräsidentin Manuela Schwesig in Empfang. Unter 650 Einsendungen beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder konnte „Was Strammes“ die Jury überzeugen und landete in der Kategorie Hauptschulen auf Platz 3 in Deutschland. „Diese Zeitung weckt durch ihr buntes Cover unser Interesse und macht durch ansprechende Eye-Catcher und Überschriften neugierig auf den Inhalt. Durch die Regenbogenfahne wird die für Jugendliche wichtige Frage nach geschlechtlicher Vielfalt und Mobbing in der Schule grafisch aufgegriffen. Es werden Vor-Ort Recherchen zu den Themen Umwelt und zum besonderen Umgang mit der Trauer in einem Hospiz durchgeführt. Die Reportage über den Besuch einer Assistenzhündin an der Schule sowie ein Interview mit einer Reporterin zum Thema Flucht und Migration werden interessant und ansprechend präsentiert. Die Zeitung ist bunt, klar strukturiert, weckt das Leseinteresse“, lautete die Begründung der Jury. Höhepunkt der Reise nach Berlin: Ein Besuch im Bundeskanzleramt bei Olaf Scholz.

Von NRW-Schulministerin Dorothee Feller nahmen die Redakteurinnen Marya Borislova und Jinane Boucheqif in Düsseldorf einen Sonderpreis entgegen. Beim Schülerzeitungswettbewerb im Rheinland, den der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) ausrichtet, sicherte sich das Redaktionsteam einen Gutschein in Höhe von 400 Euro für ein gelungenes Interview mit der WDR-Journalistin Isabel Schayani. Birgit Broich-Jansen

Foto 1: Aischa Haidara, Olaf Scholz, Carla Quilolo. Foto: Bundesregierung/Guido Bergmann

Foto 2: Schulministerin Dorothee Feller (2.v.l.), Betreuerin Birgit Broich-Jansen, Jinane